Ohrenform

 

Grundsätzlich sind laut Standard des Continental Bulldogs zwei Varianten der Ohr-Optik erlaubt:

Zum einen das Rosenohr, wie man es vom English Bulldog kennt und zum anderen das Knopfohr, wobei die Ohren in aufmerksamer Haltung V-förmig an der Wange anliegen und sich von Ohr zu Ohr eine gerade Oberkopflinie bildet, die dem Schädel eine fast quadratische Form gibt.

 

Links: Knopfohr, Mitte: Entscheidung steht aus, Rechts Rosenohr

Links: Knopfohr, Mitte: Entscheidung steht aus, Rechts: Rosenohr

 

Meistens werden beim Welpen mit 8-12 Wochen die Ohren instabil. Es entsteht ein Knick in der hinteren Ohrhälfte, dieser bewirkt dass die Ohrspitze nicht mehr an der Wange anliegt und das Rosenohr entsteht.

Zum Kleben verwendet man am besten Leukoplast ca. 1cm breit. Das Ohr wird der Länge nach gefaltet wie ein Blatt und dann an oberster Stelle mit dem Leukoplast umklebt. Man darf darauf achten, dass das Heftpflaster nicht zu stramm angezogen wird um eine ausreichende Durchblutung des Ohres zu gewährleisten. Zusätzlich sollten die geklebten Ohren mehrmals täglich massiert werden.

 

Ohr abgeklebt

 

Nach ca. 10 Tagen wird das Heftpflaster wieder entfernt. Mit ein paar Tropfen Babyöl oder ähnlichem das Heftpflaster einreiben kurz einwirken lassen und es lässt sich nahezu mühelos entfernen. Ca. 1 Woche bleiben die Ohren dann ungeklebt unter Beobachtung. Werden die Ohren dann wieder „falsch“ getragen, kann die Korrektur mehrmals in den beschriebenen Zeitabständen wiederholt werden.

Ab einen Alter von ca. 4 1/2 – 5 Monaten – die Ohren sind größer geworden-werden die Ohren zusätzlich im unteren Drittel umklebt.

Nach Ende des Zahnwechsels mit 6 – 7 Monaten ist Korrektur nur noch von geringem Erfolg.

Schnirkel

4 + 11 =

Running_Bulldogs_LogoNewsletter abonnieren

Schnirkel

Dann melde Dicht jetzt hier zu unserem kostenlosen Newsletter an!